AKTUELLES

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

05.02.2017

Schneller ins Stadion

01.02.2017

Mit Sonderzügen des Haller Willem zu den Events in der GERRY WEBER WORLD

01.02.2017

Rad unterm Wartehäuschen auf Bahnsteig

10.01.2017

Bahnhofspaten sprachen mit VLO über Haller Willem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


05.02.2017
Bericht:
HK


Schneller ins Stadion

Halle. Innerhalb zehn Tagen wird das Gerry Weber Stadion mit drei Konzerten in das Jahr 2017 starten. Nach »One Night of Queen« am Samstag, 4. Februar, gastiert am kommenden Freitag, 10. Februar, André Rieu mit seinem Johann Strauss Orchester. Nur zwei Tage später steht Schlager-Queen Andrea Berg am Sonntag, 12. Februar, mit dem Tour-Programm »Seelenbeben live« auf der Haller Bühne.

Bereits bei diesen Veranstaltungen wird ein neues Sicherheits- und Einlasskonzept zum Tragen kommen. Es soll den Besuchern unter anderem einen schnelleren Zugang auf das Stadiongelände ermöglichen. Im Eingangsbereich zum Stadion wurden dazu die Anzahl der Einlassschleusen von sieben auf zehn und auch die personelle Kapazität des Sicherheitsdienstes erhöht. Allerdings gelzten weiterhin verstärkte Vorschriften zur Überprüfung der Stadionbesucher. Je nach Veranstaltung müssen dabei mittels Personen unter anderem mit Metalldetektoren geprüft werden.

Wechsel der Sicherheitsfirma

Seit Anfang des Jahres ist ADU-Service für die Sicherheit rund um und im Stadion zuständig und löst damit die Firma Prodiac ab, die diese Aufgabe seit 2002 erfüllte. Sascha Detlefsen, Sprecher der Gerry-Weber-World (GWW), stellt klar, dass der Wechsel des Sicherheitsdienstes nicht im Zusammenhang mit den Problemen beim David-Garret-Konzert im Dezember steht (das Haller Kreisblatt berichtete), als lange Wartezeiten an den Stadioneingängen viele Besucher verärgert hatten. Es sei vielmehr eine reine unternehmerische Entscheidung gewesen, die sich bereits seit Mitte vergangenen Jahres angebahnt hatte, so Detlefsen. Mit dem Paderborner Unternehmen wurde eine dreijährige Zusammenarbeit vereinbart.

Die Erhöhung der Schleusenanzahl am Eingangsbereich beinhaltet fortan auch einen Zugang für Menschen mit Behinderung. „Dieser separate Eingang ist für uns ein wichtiges Anliegen, um unter anderem Rollstuhlfahrer einen schnelleren Einlass auf das Stadiongelände zu gewährleisten", sagt der technische Direktor der Gerry Weber World, Alexander Hardieck. Im Vorfeld der anstehenden Konzerte wurden gemeinsame Übungen mit dem ADU-Sicherheitsdienst durchgeführt. Das bezieht sich auch auf die Anreise mit dem Pkw. „Wir wollen die Parkplatzsituation verbessern", sagt Hardieck.

Nicht nur mehr Eingänge, auch mehr Züge

Parallel dazu baut die Nordwestbahn ihr Angebot zu großen Abendveranstaltungen aus. Insgesamt zehn Sonderzüge werden zusätzlich bis Anfang Juli zu Veranstaltungen im Stadion oder Event Center eingesetzt. Mit der Eintrittskarte können die Gäste gratis mit dem Zug fahren.

Der erste Sonderzug wird am heutigen Samstag, 4. Februar, zur Veranstaltung »One Night of Queen« eingesetzt. Direkt nach Ende der Veranstaltung fährt der Zug um 22.22 Uhr vom Haltepunkt Gerry-Weber-Stadion in Richtung Bielefeld ab. Auch für die Konzerte von André Rieu und Andrea Berg wird dieser Service angeboten. Vier Stunden vor und vier Stunden nach der Veranstaltung gelten die Eintrittskarten auf dem »Haller Willem« und im Tarifraum des »Sechsers« als Fahrschein.

> zurück nach oben
 


01.02.2017
Bericht:
GW


Mit Sonderzügen des Haller Willem zu den Events in der GERRY WEBER WORLD - Partnerschaft im Nahverkehr ausgebaut Eintrittskarte gleich kostenlose Zugfahrt

HalleWestfalen.  Attraktive  Verkehrsanbindungen im öffentlichen Nahverkehr für  die anstehenden Events in der GERRY WEBER WORLD in HalleWestfalen. Auf Grund dieses Vorhabens  entwickelten  gemeinsam die  NordWestBahn, der  Nahverkehr  Westfalen-Lippe (NWL) und der Veranstalter GERRY WEBER Management & Event ein Serviceangebot, die Fahrzeiten des  Nahverkehrszuges  RB  75  „Haller Willem“  zu  den Abendveranstaltungen auszuweiten.  Insgesamt zehn Sonderzüge werden zusätzlich bis  Anfang  Juli  zu Veranstaltungen im GERRY  WEBER STADION  bzw.  GERRY WEBER  Event Center eingesetzt. Zudem ist die Nutzung des „Haller Willem“ sehr attraktiv, denn mit der jeweils erworbenen Eintrittskarte zu den Events ist die An- und Abreise mit dem Zug kostenlos.

 Entspannt und  staufrei  mit der  RB  75  hin und  zurück: Demzufolge bietet der  Nahverkehr Westfalen-Lippe  (NWL) und  die NordWestBahn auf  dem „Haller  Willem“ (Osnabrück - Halle/Westf. - Bielefeld) Sonderzüge an. Das Konzert >One Night of Queen< am 04. Februar (Samstag) 2017, Beginn 19.00 Uhr, im GERRY WEBER Event Center, bildet den Auftakt der Sonderzüge. Diese sind direkt auf das Ende der Veranstaltung angepasst, so dass immer um 22:22  Uhr der  Zug vom  Haltpunkt >Gerry-Weber-Stadion<  in  Richtung Bielefeld  abfährt. Insgesamt gilt vier Stunden vor und vier Stunden nach der Veranstaltung die Eintrittskarte auf dem gesamten „Haller Willem“ und im Tarifraum des „Sechsers“ als Fahrtschein für die An- und Abreise zu den Veranstaltungen.

 „Wir  sind  sehr  zufrieden,  gemeinsam mit  der NordWestBahn und  dem NWL  unseren Besuchern zusätzliche  Fahrten anbieten zu können.  Der Haller Willem bietet somit  eine Möglichkeit zu einer stressfreien An- und Abreise“, so Horst Erpenbeck, Marketingleiter der GERRY WEBER WORLD. „Die Veranstaltungen in Halle werden regelmäßig von mehreren tausenden von  Menschen  aus der  Region  OWL besucht. Daher  ist es uns  wichtig,  den Besuchern mit den Sonderzügen eine komfortable und entspannte Alternative zum Auto zu bieten“, sind sich Iris Horstmann vom NWL und Maik Seete, Sprecher der NordWestBahn, einig.

 Termine der Sonderzüge

04. Februar (Samstag) 2017:  One Night of Queen GERRY WEBER Event Center

10. Februar (Freitag) 2017:    André Rieu  GERRY WEBER STADION

12. Februar (Sonntag) 2017:    Andrea Berg GERRY WEBER STADION

23. Februar (Donnerstag) 2017: Michelle GERRY WEBER Event Center

11. März (Samstag) 2017:   Pop-Oratorium Luther GERRY WEBER STADION

18. März (Samstag) 2017:   Ehrlich-Brothers GERRY WEBER STADION

19. März (Sonntag) 2017:   Das große Schlagerfest GERRY WEBER STADION

07. April (Freitag) 2017:    Rock meets Classic GERRY WEBER STADION

09. Mai (Dienstag) 2017:   Chinesischer Nationalzirkus  GERRY WEBER Event Center

07. Juli (Freitag) 2017:   Sarah Connor GERRY WEBER STADION

 Den Fahrplan sowie Echtzeitinformationen und aktuelle Hinweise zum Verkehr sind auf der Website www.nordwestbahn.de zu finden.

> zurück nach oben
 


01.02.2017
Bericht: IHW


Rad unterm Wartehäuschen auf Bahnsteig

Sutthausen – Ein neuerdings immer wieder tagsüber unter dem Wartehäuschen auf dem Bahnsteig in Sutthausen abgestelltes Fahrrad erregt aktuell die Kritik anderer Fahrgäste. Für die Initiative Haller Willem (IHW) ist das Anlass, gegenüber der Stadtverwaltung darauf zu drängen, endlich die seit Jahren angekündigten überdachten und gesicherten Fahrradabstellmöglichkeiten auf dem Bahnhofsvorplatz zu schaffen. Nach Auskunft, die die IHW aus der Stadtverwaltung erhielt, sind Zuschüsse des Landes für die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes auch mit mehr Parkplätzen zugesagt. Demnach sollen die Arbeiten im Frühjahr beginnen, soweit der Stadtrat zustimmt. Die Ausschreibung für die Arbeiten sollen erfolgen, sobald im Rahmen des Haushaltsbeschlusses Grünes Licht gegeben ist.

> zurück nach oben


30.01.2017
Bericht: IHW


Beleuchtung, Sauberkeit und Pünktlichkeit - Bahnhofspaten sprachen mit VLO über Haller Willem

Sutthausen – Beleuchtung, Sauberkeit und Pünktlichkeit waren einige der Themen, die die Bahnhofspaten des Haller Willem gegenüber Jürgen Werner ansprachen. Der Eisenbahnbetriebsleiter der VLO (Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück) als Inhaber der Infrastruktur der Bahnstrecke zwischen Osnabrück-Hörne und Dissen hatte in das Restaurant „Wilde Triebe“ im Sutthauser Bahnhof geladen, um über Anregungen zum Bahnbetrieb zu sprechen.

Jürgen Werner (links) empfing die Bahnhofspaten (v.l.n.r.) Jan Grosser, Stephan Schmedt, Ernst Haase, Werner Mrohs und Peter Schmechel auf dem Bahnsteig in SutthausenSeit sechs Jahren nutzt die VLO die ehrenamtliche Tätigkeit von Bahnhofspaten, um über den eigenen Unterhalt von Bahnhöfen und Strecke hinaus Tipps von Fahrgästen für einen reibungslosen und guten Bahnbetrieb entgegenzunehmen. Werner erinnerte daran, dass die VLO die Strecke, die etwa 20 Jahre brach gelegen habe, in nur knapp 2 Jahren instand gesetzt und mit modernster Technik ausgestattet habe. „Und das zu einem Bruchteil der sonst üblichen Kosten“, so der Eisenbahnbetriebsleiter. Die VLO habe die Strecke Osnabrück-Hörne bis Dissen bis Ende 2029 von der Deutschen Bahn AG gepachtet.

Im vergangenen Jahr seien während einer mehrtätigen Streckensperrung u.a. der Bahnübergang mit der Kreisstraße 333 in Wellendorf erneuert sowie Betonschwellen in Dissen verlegt worden. In diesem Jahr sei in Zusammenhang mit der Fertigstellung des elektronischen Stellwerks der DB Netz AG eine Streckensperrung vom 22.-29.7. vorgesehen. Diese Zeit, in der ersatzweise Busse eingesetzt würden, werde für einen Stopfgang des Gleisbettes genutzt. Für 2018 werde die „dynamische Fahrgastinfo“ vorbereitet, die Zugverspätungen in Echtzeit an den Bahnhöfen elektronisch anzeige.

Ernst Haase, der die Patenschaft für den Bahnhof Dissen übernommen hat, wies auf noch mangelnde Abstimmung mit dem Anschlussbus hin. Jüngst sei er vier Minuten vor der Zugankunft abgefahren. „Bis auf Zigarettenkippen unter dem Mülleimer war heute alles sauber“, so Haase. Ansonsten freue er sich auf den Einstieg der Gastronomie Wissmann im Bahnhofsgebäude.

In Wellendorf sei der Fahrplan nun genau in der richtigen Sehhöhe befestigt worden, stellte Werner Mrohs fest. Stefan Schmedt, der werktäglich den Haller Willem um 5.50 Uhr in Kloster Oesede für die Fahrt zur Arbeit in Brackwede nutzt, berichtete, vergammelte Räder seien beseitigt worden, lediglich eine LED-Lampe müsse erneuert werden. Aus dem Freundeskreis wisse er, dass der Haller Willem zunehmend genutzt werde für Wanderungen oder Fahrten zum VfL, Weihnachtsmarkt, Maiwoche oder Ossensamstag.

Auch Peter Schmechel, der werktäglich von Oesede zur Arbeit bei Storck am Gerry-Weber-Halt fährt, sprach von steigenden Fahrgastzahlen. Dazu trage in letzter Zeit gute Pünktlichkeit bei. Die Parkmöglichkeit am Bahnhof Oesede werde von der Stadt demnächst auf 18 Plätze erhöht. Verbessert werden könne noch die Frühzeitigkeit von Durchsagen auf den Haltepunkten und in den Zügen.

Am Bahnhof Sutthausen, für den die Marienheimschüler Jan Grosser und Jan Hömmen die Patenschaft übernommen haben, werde das Umfeld in diesem Jahr neu gestaltet, berichtete Werner. So würden deutlich mehr Abstellplätze geschaffen und die Treppe durch einen ebenerdigen Zugang zum Bahnsteig ersetzt. Für Hilter übernahm Bahnhofs-Nachbarin Sonja Jurczyk die Patenschaft.

Wie auch auf der Haller-Willem-Strecke die Bahncard genutzt werden kann, erläuterte Johannes Bartelt. Dazu müsse als Abfahrt oder Ziel der Altstadtbahnhof, für den der gleiche Tarif wie der Hauptbahnhof gelte, in den Fahrscheinautomaten eingegeben werden.

> zurück nach oben
 

> nach oben